Organisation des TCE

Selbstverständlich ist der TCE demokratisch aufgebaut. Es gibt eine Clubsatzung. Über alle Entscheidungen, die den gesamten Club betreffen, muss abgestimmt werden.
Jeder EdeN hat das Recht, Änderungsvorschlage zur Satzung zu machen und eine Abstimmung darüber zu fordern.
Verwaltet wird der TCE von dem Clubvorstand:

  • Obererbe,
  • Kontakter,
  • Kassierer und
  • Chefredakteur.

Diese Posten werden normalerweise im Dezember für ein Jahr gewählt; jeder EdeN kann sich für eines oder mehrere Ämter zur Wahl stellen.


Die Ziele des TCE

Der TCE ist in erster Linie ein Forum für SF-, Fantasy-und Phantastik-Interessierte, insbesondere (aber nicht ausschließlich) auch für jene, die einmal selbst aktiv sein und ihre Werke anderen zugänglich machen wollen.
Weiterhin möchte der Club die Möglichkeit bieten Gleichgesinnte kennenzulernen. Außerdem will der TCE helfen, SF und Fantasy etwas weiter zu verbreiten und auch jene Menschen anzusprechen, die bisher kein oder wenig Interesse an diesem Genre hatten.


Die Leistungen des TCE

Normalerweise sind sämtliche Veröffentlichungen des TCE im Mitgliedsbeitrag enthalten.
Für Mitglieder heißt das:
Alle drei Monate werden im Normalfall zwei Zines (nämlich das PARADISE und eine Ausgabe der Geschichten der Nacht bzw. der Grey Edition) per Post verschickt.
Außerdem werden im TCE auch hin und wieder Zines einzelner Clubmitglieder verteilt.
Ausgenommen hiervon sind ufwendige Sonderpublikationen wie die TCE-Gedenkbandreihe, wo die EdeN einen Sonderrabatt bekommen.

Letztes Update dieser Seite am 11.05.2011